Gemeindefest 12.07.2014 14 Uhr

Um 14 Uhr beginnen wir mit dem Familiengottesdienst in der Lutherkirche. Im Anschluss ist natürlich das Kaffeetrinken eingeplant, dabei haben wir eine Ausstellung, die durch Ihr/Euer Mittun lebendig werden soll: Gefragt sind A3- oder A2-Plakate mit einer kleinen Geschichte, einem Erlebnis, einer Aktion unserer Kirchgemeinde, das Ihnen/Euch unvergessen ist, und von dem andere auch erfahren sollen. Das gibt genügend Anlass zu Gespräch, zum Nachdenklich-Sein oder zum Lachen. Freilich wird es das nur geben, wenn viele mitmachen: also … (Abgabe bis 5.7. bei Frau Gerber in der Kanzlei. An dem Nachmittag wird die berühmte Tombola natürlich nicht fehlen, und, neben manchem Bastelstand unserer Gemeinde wird Herr Glasbrenner unter uns sein – ein Glockengießer, der Glocken herstellt mit dem Relief unserer Kirche (siehe Bild) – diese Glocken (Unikate!) können dann auch für je 25 € erworben werden. 17 Uhr ist Marionettentheater Dombrowsky mit dem Märchen „Berggeist Rübezahl“ zu Gast. Um 18 Uhr wird der Abschluss sein, im Anschluss daran wird noch gegrillt, eine Diaschau zeigt Bilder vom Nachmittag, und der Abend kann so ausklingen.

Andacht vom Gemeindeblatt April/Mai 2014

Eure Traurigkeit soll in Freude verwandelt werden.

Johannes 16,20

… ich kann’s einfach nicht glauben.
Denn: bin ich traurig, ist es ja gerade so, dass es überall keinen Sinn mehr hat, das Leben keinen Spaß mehr macht, die Leute alle gegen mich sind, und hab ich 50% Chancen auf Gelingen, werde ich gewiss bei den anderen 50% sein!

Vielleicht wäre ein Konjunktiv die Rettung:
Eure Trauer sollte verwandelt werden – ja das wär gut! Aber es ist ja leider so unreal. Real ist doch in unseren Augen immer die schlechte Prognose: Die wird sofort geglaubt; und ist sie gar wiederlegt, nicken wir dennoch bedächtig: „Naja, es wird schon was dran sein“, erklären wir dann wissend mit finsterer Miene, „es wird schon was dran sein!“

weiterlesen

Kinderbibeltage

Vom 28.02. bis 02.03.2014 fanden wider die Kinderbibeltage in der Haßlauer Lutherkirche statt. Viele Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren wurden von Jugendlichen aus unserer Gemeinde an der Kirchentür begrüßt.

Michael Wendler startete mit seiner eigens für diesen Anlass zusammengestellten Band die Kinderbibeltage mit vielen schönen Liedern, bei denen die Kinder mitsingen und sich bewegen durften.

weiterlesen

Der Lutherfriedhof – ein Rückblick

Das Jahr 2013 ist nun zu Ende und für die FH-verwaltung ist das ein Grund Rückschau zu halten. Seit 2011 sind wir mit unserer Gehölzkonzeption auf dem Weg und wie wir finden, auf einem guten Weg für unseren Friedhof.

Vergangenes Jahr konnte z.B. die Heckenbepflanzung fortgesetzt werden, der Gartenzaunbau ging voran, eine neue Linde für den Mittelkreuzgang wurde gesetzt. Die Stadt Wilkau-Haßlau löste ihr Versprechen ein und gestaltete die Soldatengrabenanlage neu sowie auch die Anlage um das Ehrenmal. Vielen Danl dafür!

2012 konnte, Dank eines Sponsors, das Eingangstor neu errichtet werden und ist für das äußere Erscheinungsbild eine große Bereicherung. Auch 2013 erlebten wir wieder Dinge, di euns nur staunen lassen können. So gibt es Menschen, den der Lutherfriedhof und dessen Trauerkultur am Herzen liegt. Es ist wiederum ein Sponsor, der die Renovierung der Friedhofskapelle übernommen hat und sich ebenso für den Wegebau einsetzt. Für den Friedhof ein Segen, weil dieser nicht über genügend Eigenmittel verfügt.

Viele FH-Besucher werden wissen, dass der Friedhof seit Januar 2013 meist über ehrenamtliche Mitarbeiter in „Schuss“ gehalten wird. Oft ein großer Kraftakt. Wir möchten allen Helfern „Danke“ sagen, dass sie sich egal bei welchem Wetter für unseren Friedhof einsetzen, wie z.B. auch zum FH-einsatz am 09.11.2013. Nun gibt es aber bestimmt auch den einen oder anderen FH-Besucher, der Kritikpunkte findet, der Fragen oder Anliegen hat. Bitte wenden sie sich bei solchen Problemen an die FH-verwaltung der Lutherkirchgemeinde, Kirchstraße 27. Wir versuchen dann gemeinsam eine Lösng zu finden. Nun hoffen wir, dass wir in diesem Jahr wieder einer Mitarbeiter für den Freidhof finden. Dazu läuft derzeit noch eine Stellenausschreibung.

Die Stelle umfasst einen Umfang von 50% und beinhaltet u.a. folgende Aufgaben: Vorbereitung von Grabstellen, Begleitung von Trauerfeiern, gärtnerisches Interesse sowie die Pflege und Instanthaltung des Friedhofsgeländes. Wir suchen jemanden, der selbstständig und organisiert arbeiten kann. Sollten sie Interesse haben, dann geben sie ihre Bewerbung bis April (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse), an den Kirchenvorstand gerichtet, im Pfarramt der Lutherkirchgemeinde ab.

Predigt vom 02.03.2014

Estomihi   Jesaja 58, 1-9

Bestimmt könnte ich wieder mal ein richtig gut passendes Bonhoeffer-Wort zitieren. Wir hätten gezeigt, wir haben Jesaja verstanden, und können dann zum Sonntag übergehen.

Ich frage mich, wen er auf der Zielscheibe hat, wen er ärgern will. Und fühl mich vorsichtshalber erst einmal angegriffen. Ich geh in Verteidigung, und Angriff ist die beste Verteidigung: wer bist du überhaupt…

Oder ich fühle mich nicht angegriffen: Ha, Jesaja, hinter dem Busch sitz ich nicht…

weiterlesen